Mit verschieden feierlichen Veranstaltungen begann die Grundschule „Otto Nagel“ in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Ihr Bestehen wurde nun abschließend mit einem großen Schulkonzert gewürdigt. 124 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen standen am 05.11.2019 aufgeregt vor der Tür der Aula, bereit ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne zu präsentieren. Wochenlang hatten die Kinder mit ihren Musiklehrern hierfür Lieder eingeübt. Eingebettet waren die musikalischen Darbietungen in einem Theaterstück, aufgeführt von Schülerinnen der 6. Klassen. Souverän spielten die Mädchen die Rollen dreier Schüler, die den Kellerraum der Schule entrümpelten und dabei eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit machten. Im Keller gab es viel zu entdeckten, wie zum Beispiel ein Foto der allersten Einschulung im Jahr 1969. Wie passend war da der Auftritt der 1. Klassen mit den beiden Liedern „Gleich geht die Schule los“ und „Alle Kinder lernen lesen“. Die 2. Klassen schlossen sich an mit dem „Mathematik-Rap“ und dem neckischen Lied „Weiß ich nicht“, das von einem Schulgespenst erzählt, das immer zur Stelle ist, wenn eine Ausrede benötigt wird. Etwas ernster wurde es mit den beiden DDR-Kinderliedern „Raxli faxli“ und „Kalle, Heiner, Peter“ von Gerhard Schöne und dem Lied „Sarah“, wunderbar gesungen von Kindern der 3.,4. und 5. Klassen. 

Für gute Laune sorgten Kinder der 5. Klasse mit einem Lied mit Ohrwurm-Charakter: „Ferienzeit“! Und mit dem Lied „Es wollen zwei auf Reisen geh’n“, gesungen von Schülern der 3. Klassen, kam dann richtige Urlaubsstimmung auf. Die 6. Klassen gaben schließlich „Lemon tree“ und „Ich hätte gerne mal gewusst“ ganz großartig zum Besten. Im großen Finale feierten abschließend alle Sängerinnen und Sänger gemeinsam die Schulgemeinschaft mit dem Lied „Uns’re Schule hat keine Segel.“ Kräftiger Applaus der Eltern, Verwandten und Freunde im Publikum war der verdiente Lohn für die abwechslungsreiche Aufführung in der Aula.  

J. Niemeyer