Unsere Schule befindet sich im 2. Jahr im Projekt „Gemüseackerdemie“. Nach dem Vorbereiten des Ackers (Mulchen, Umgraben und Anlegen der Beete) im Februar/März  wurden im April gemeinsam mit unseren Mentoren Elisabeth und Doris die erste Pflanzung durchgeführt. Das „Deutsche Schulportal“ berichtete im Internet über unsere Pflanzaktion (https://deutsches-schulportal.de/schule-im-umfeld/gemuese-ackerdemie-schulgarten-ackern-auf-dem-schulhof/).

Neben alten Gemüsesorten wie Palmkohl und diversen Salate wurden auch Kartoffeln gesteckt sowie verschiedene Samen eingebracht. Seitdem pflegen und hegen die Schüler*innen der Klasse 4a und eine Hortgruppe mit Nicole die kleinen Pflänzchen die sich prächtig entwickeln. Am 2. Juni findet die 2. Pflanzung statt. Dann werden die „wärmeliebenden“ Pflanzen wie Tomaten, Gurken, Mais … eingebracht.

In diesem Projekt lernen die Kinder nicht nur die praktische Arbeit auf dem „Acker“ sondern beschäftigen sich auch mit der Nutzung der ca.20 angebauten Gemüsesorten. Wünschen wir den kleinen Gärtner*innen immer einen grünen Daumen und viel Freude sowie eine gute Ernte. Wir danken Herrn Christoph Schmitz dem Gründer und Vorsitzenden des Ackerdemia e.V., der dieses Projekt an unserer Schule mit initiiert hat und uns mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das „Ackerteam“ der Grundschule